Inselzauber

Montag, 8. Juni 2015

Prüfungen vorerst beendet ......

.... und trotzdem gerade gefühlt keinen Meter weiter.
Die Noten bekommen wir am 29.6. genannt - bis dahin heißt es warten.

Ich dachte nun kehr ein wenig Ruhe ein - ich dachte.....
Ich dachte Pubertät ist ein wenig abgeebt - ich dachte ......

Die Launen unseren Großen, der im November 20 wird, treffen uns täglich mehrfach wie ein Keulenschlag. Mein Mann und ich sprechen viel und versuchen gelassen und ruhig zu bleiben. Aber der extrem aggressive und extrem feindseelige Sohn bringt mich zum Heulen und meinen Mann dazu vorhin schnell das Haus zu verlassen um mit dem Fahrrad den Stress raus zu strampeln.
Sätze wie: Ich brauche Euch nicht, Ich brauche das Scheiß Auto nicht, Ich kann gut ohne Euch leben, ich helfe nicht mit - ihr habt doch die Kinder gewollt usw. usw. sind an der Tagesordnung.
Der Sohn blickt (weil größer) auf mich herab und blickt mich so verachtend an dass es wirklich nicht mehr schön ist. Ironisch und beißend kommen Antworten von ihm die nur verachtend und verhöhnend sind. Die kleineren Geschwister bekommen gedroht und sind hilflos, suchen unseren Schutz.

Wenn die Freundin hier ist oder die Kumpels - die sich mal abgesehen von dem Herrn Sohn hier sauwohl fühlen - dann ist der Herr geschmeidig und zuckersüß. Aber wehe wenn die weg sind.

Mag mein/unser Verstand uns immer wieder sagen, dass es sich ablösen muss und das vielleicht normal ist. Ja ja ja - aber unser Gefühls-/Familienleben leidet. Am Liebsten möchte ich .........

Und trotzdem habe ich gestern auf der Terasse gesessen und unser Kleinod so genossen. Der Wind, die Rose vor meiner Nase, die Vögel, mein Mann....
Das sind sehr wertvolle Minuten für die ich dankbar bin. Dankbar, wenn ich sie wahrnehmen kann und mich daran erfreuen kann.

Namaste  Kirsten

P.S. "Ziehen lassen", finde ich einen sehr guten Vorschlag liebe Christiane, aber unser Sohn ist in Ausbildung. Die wollen (und sind wir verpflichtet) zu finanzieren. Außer Haus geht das mit unseren finanziellen Mitteln nicht. Daher muss die WG noch eine zeitlang funktionieren. ;-)

Kommentare:

Heike hat gesagt…

Oh je , da hast du ja kein leichtes Los . Ist es nur mit den Jungs so , denn mit meinen drei Mädels hatte ich die Schwierigkeiten in dem Maße nicht .
Liebe Grüsse Heike

die_marie hat gesagt…

*ÜRKS*
Liebe Kirsten, da wünsche ich Dir/Euch viel Kraft und ganz viele solcher schönen Momente im Einklang!
Es mag ja jetzt blöd klingen - aber habt Ihr mal daran gedacht den Großen ziehen zu lassen - sprich, ihm zu zeigen wo der Maurer das Loch gelassen hat? Pubertät hin oder her...mit 20 darf man gerne sein eigenes Leben leben und zwar OHNE andere darunter leiden zu lassen!!!
In diesem Sinne wünsche ich Dir einen schönen Tag und Freude am Sonnenschein
Liebe Grüße, Christiane-Ruth

Anna Purna hat gesagt…

Mit 20 kann man von Pubertät schon nicht mehr reden... Da weiß selbst ich als Pädgoge keinen Rat mehr. Vielleicht hilft Schweigen...