Inselzauber

Montag, 6. Oktober 2014

Testbacken "Pulla"

Mein Sonnenschein-Sohn hat in der Schule zur Zeit Länderkunde gehabt. Dort hat er Finnland vorgestellt: Die wichtigsten Erhebungen, die bekanntesten Fußballvereine, die größten Städte usw.

Nun findet demnächst ein Klassenfest statt, bei dem jedes Kind ein Landestypisches Essen mitbringen soll. Mit Schule bei mir (an dem Tag ausgerechnet noch Nachmittagsschule) und den netten anderen Terminchen, habe ich nach einem Rezept suchen müssen das sich leicht umsetzen lässt. Zudem soll es noch einen Tag vorher zuzubereiten sein.

Wir sind fündig geworden und haben heute die Testversion gebacken. Allerdings nicht mit dem Sonnenschein-Sohn sondern mit seinem Zwilling. Schaut mal:


Diese Teigknoten sind schnell gemacht und sind seeeeehr lecker. Hier das Rezept:



Pulla

Zutaten

1 kg
Mehl
150 g
Butter, weich
500 ml
Milch, warm
50 g
Hefe, frisch
2 TL
2 TL
Kardamom
150 g
Zucker
 
Butter, zerlassen
1 TL
1 EL
Zucker (feiner Kristallzucker)


Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std
Ei mit Zucker verquirlen, Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und das Eigemisch zusammen mit dem Salz und dem Kardamom in die Milch geben. Alles kurz verrühren und 10-15 Minuten stehen lassen.
Dann zum Mehl geben, weiche Butter hinzufügen und alles zu einem glatten Teig kneten. 1 Stunde gehen lassen.
Dann den Teig zweiteilen, zu zwei gleichgroßen Platten ausrollen. Eine Platte mit etwas zerlassener Butter bepinseln, den feinen Kristallzucker mit dem Zimt vermischen und auf die befettete Platte streuen. Die zweite Platte drauflegen, gut andrücken. Dünne Streifen von der kürzeren Seite schneiden, sie sollten etwa 7-mm-breit sein, und die Streifen zu Knoten verschlingen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vor geheizten Backofen bei 200°C goldbraun backen.
Dieses Gebäck kann man auch sehr gut nach dem Backen sofort einfrieren und bei Bedarf tief gefroren aufbacken. 

Lasst es Euch schmecken.

Namaste  Kirsten

Kommentare:

Heike hat gesagt…

Hört sich lecker an . Hefegebäck schmeckt ja auch sehr gut . :)
Liebe Grüsse Heike

corazon hat gesagt…

Ich teile ja die Liebe der Skandinavier zu Zimtgebäck uneingeschränkt. Ich kann auch immer Zimt essen. Ich brauche dafür kein Weihnachten....:-))
LG Petra