Inselzauber

Donnerstag, 14. August 2014

Wichtige Erkenntnis - die Zweite -

Voller Euphorie bin ich in den ersten Arbeitsvertrag seit 18 Jahren gestartet. Seit Mai arbeite ich im Seniorenheim.
Dieser Job hat mich, so kurz ich ihn erst ausübe, zu einer weiteren wichtigen Erkenntnis gebracht: Das ist nichts für mich.

Erst einmal stand in den ganzen Überlegungen mein alt bekanntes Muster vor allem anderen: Du hast das angefangen, Du musst das durchziehen, gib alles, stell Dich nicht an usw. usw.

Dann kam dazu: Puh, 4 Kinder (die mich alle noch voll brauchen), meine eigene Ausbildung, Haushalt, und alle sonstigen Termine.....Wo ist mein Wochenende?????
Ganz entscheidend ist das Bewusstsein, dass mich meine Panikattacken immer in Todesängste gebracht haben. Jetzt, wo ich keine Medikamente mehr nehme um das zu unterdrücken, muss ich damit rechnen, dass mir meine Panik unterwegs irgendwo begegnet. Nicht alle Tage sind dann so leicht zu managen - besonders nicht dann wenn das Gefühl der eigenen Schwäche einen Tag sehr lahm legt.
In diesem Zusammenhang möchte ich meine berufliche Tätigkeit näher "am Leben" als "am Tod" ausüben.

Jetzt: erlaube ich mir die Erkenntnis, dass ich mich umentscheiden durfte, immerhin habe ich es probiert, die Aufgaben die mich sonst noch so fordern sind reichlich!
Also werde ich die Kündigung schreiben. Die alten Leutchen lasse ich nicht gern im Stich, aber eigentlich lasse ich sie auch nicht im Stich, ich stelle nur fest, dass es andere Menschen gibt, die besser für die Bewohner dort sorgen können als ich es kann. Ich muss in erster Linie für mich selbst sorgen.

So, jetzt ist es raus!!!

Namaste Kirsten

Kommentare:

die_marie hat gesagt…

Liebe Kirsten,
*Daumen hoch* kann ich da nur sagen!
Gibt es Wertvolleres als die Erkenntnis für sich selbst Sorge tragen zu müssen um sich dann auch um Andere sorgen zu können?!
Liebe Grüße zum Wochenende
Christiane

Anonym hat gesagt…

Liebe Kirsten,
dein Posting hat mich echt berührt, darum möchte ich dir ein paar aufmunternde Zeilen schreiben.
Du hast alles richtig gemacht, du hast eine Entscheidung getroffen und DAS ist gut so.
Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und Alles Gute für dich und deine vier Kinder.
Ich fühle mit dir.
LG conny leider bloglos

corazon hat gesagt…

Da sind wir uns doch wieder sehr ähnlich. Immer wieder ertappe ich mich dabei etwas durchziehen zu wollen, obwohl ich längst bemerkt habe, dass es mir nicht gut tut.
Toll, das du jetzt die richtige Entscheidung für dich getroffen hast.
Ich hinke mit dem lesen z.Zt. etwas hinter her denn wir sind in DK. Lassen uns hier mächtig viel Wind um die Nase wehen.
LG Petra