Inselzauber

Samstag, 23. August 2014

Krapp-Färbung




Sooo schön finde ich das Ergebnis der Krapp-Färbung. Genutzt habe ich dazu fertige Sockenwolle. Den Krapp-Sud habe ich 24 Stunden lang vorbereitet, die Wolle in Alaun gebeizt um sie anschließend 24 Stunden in der Farbe ziehen zu lassen.
Aus dem abgeschöpften Krapp habe ich einen zweiten Sud gekocht und die beiden helleren Stränge dann darin 24 Stunden liegen lassen.
Alle Stränge habe ich anschließend in einem Essigbad fixiert. In Natura sind die Farben noch viel satter und schöner.

Das Farbergebnis ist für mich symbolisch für den Herbst. Was daraus wird oder ob ich die stränge doch nicht für mich behalte weiss ich noch nicht. Mal sehen.

Ansonsten bin ich bereits am Kämmen meines Milchschafs von dem ich garnicht glauben kann, dass es wirklich nur Milchschafwolle ist. So weich, so lang, so besonders....
Es braucht nur ganz wenige Kammstriche um die Wolle zu kämmen. Karden wären hier völlig fehl am Platz. Heute mittag werde ich mich wieder dran setzen. Es beruhigt so sehr die Wolle zu kämmen und zu fühlen und da mein Pubertier in einer der ganz widerlichen Abnabelungsphasen ist (und ich viel heule über sein Mundwerk) brauche ich viel Weiches und Freundliches für meine Seele.
Aber das Ergebnis zeige ich Euch beim nächsten Mal.
Habt ein schönes Wochenende Ihr Lieben.

Namaste Kirsten

1 Kommentar:

Tanja hat gesagt…

Hallo Kirsten,
sehr schön geworden, ich liebe pflanzenfarben, sie leuchten irgendwie intensiver.
Willst du ein noch satteres, leuchtenderes Ergebnis lass den Krapp mal 14 Tage weichen (vorsicht stinkt ;-) )
dann löst sich nämlich noch viiiiel mehr Farbstoff aus der Wurzel. Ich hatte teilweise Ergebnisse im tiefroten Bereich.
Lg Tanja