Inselzauber

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Warum Namaste ???



Meine Yogalehrerin sagte uns einst, dass Namaste gleichzusetzen ist mit:

"Ich verneige mich vor Dir / Ich grüße dich"

Verbunden mit den gefalteten Händen vor dem eigenen Herzen empfinde ich das als einen respektvollen Gruß dem Anderen gegenüber.
In der Überlegung wie ich meinen jeweiligen Post beende fiel mir sofort Namaste ein. Und damit grüße ich dann meine Leser/innen.
Die tollen Buddhas sind heute aus dem Plätzchenteig entstanden. Die Form dazu hat mir mein Dad bei einem Weihnachtsmarktbesuch geschenkt. Es ist eine Detailarbeit diese Buddhas heil aufs Blech zu bekommen, aber ich finde sie sooooo schön.
Die Hundetatze ist ein wenig Kitsch, angelehnt an unser neues Familienmitglied Fussel.
Die kleine Dame hat sich hier gut eingelebt und ist frech wie Oscar.
Ansonsten befinde ich mich in Unmengen Weihnachtsvorbereitungen. Wie in jedem Jahr habe ich mich mal wieder selbst überfordert und die Arbeiten die noch vor mir liegen erscheinen mir wie ein nahezu unüberwindbarer Berg.
Ganz nebenbei sind ja auch noch die lieben Kleinen  zu versorgen.
Wie in jedem Jahr bekomme ich sicher auch dieses Mal die Kurve und alles wird doch noch fertig.
Wenn ich ein wenig weiter fotografieren kann bekommt Ihr neue Bilder..
Euch allen einen schönen Abend.
Namaste

1 Kommentar:

Dana hat gesagt…

ich danke dir für deinen lieben kommentar zum "resteessen" ;)
namaste ist eine gute begrüßung und verabschiedung, das gefällt mir. mir fehlt mein yoga, ich komme zur zeit überhaupt nich dazu, zum yoga zu gehen :(
hab auch grad deinen kleinen fussel bestaunt, mei, ist der süüüß!
ich wünsch dir was, alles liebe
die dana