Inselzauber

Donnerstag, 3. November 2011

Abschreckende Wirkung

Fast hätte ich noch die lustige Begebenheit von heute unterschlagen.
Der Pubertist sollte mich auf einen kurzen Einkauf begleiten um mal wieder ein wenig auf die Beine zu kommen. In der Drogerie stellt er fest, dass er sich mal wieder etwas kaufen will. Da ja immer noch die Reparatur des demolierten Wagens aussteht, habe ich ihn an unser Abkommen erinnert. Demnach muss er das nun endlich beheben und kann danach sein verbleibendes Geld verkloppen.
Wir standen also an der Kasse und feixten wie üblich miteinander. Als ich ihm dann gesagt habe, dass er seine Sachen erst kaufen kann wenn der Wagen repariert ist, mischte sich ein Mann hinter uns ein und sagte doch allen Ernstes zu meinem Sohn: "Das ist Erpressung."
Soweit so gut.
Tja und in diesen Momenten liebe ich meine Größe von 1,85 m (mein Sohn ist schon 1,88 m groß).
Der Mann merkte wohl, dass er sich auf äußerst gefährlichem Terrain bewegt wenn Mann sich in meine Erziehung einmischt. Auf jeden Fall erklärte er anhand meines Blickes ganz schnell, dass das nur ein Spaß gewesen sei.
Mein Sohn fing schallend an zu lachen. Er wusste genau was in meinem Kopf vorgeht.
Aber ich habe gar nix getan, ich habe ihn nicht zerlegt, ich habe ihn nicht in den Boden gestampft und habe ihn auch garnicht angeschaut.
Der Pubertist erinnerte sich nur an eine Situation die schon viele Jahre zurück liegt.
Damals war er klein und ich hochschwanger mit unserer Ziege. Mein Sohn rannte immer wieder vor mir weg und machte sich einen Spaß aus meiner Behäbigkeit. In einem Geschäft hatte ich ihn dann gebeten bei mir zu bleiben. Ich hatte ihn auch auf die Glastüren aufmerksam gemacht und ihm genervt gesagt, dass er gratis Ärger bekommt, wenn er nun auch noch gegen die Glastür rennt.
Tja, ich hätte auch einem Ochsen ins Horn petzen können. Der Knallkopf rannte mit Anlauf gegen die Glastür, bekam natürlich mit mir Ärger und dann mischte sich ein Mann ein: Ich sei eine schreckliche Mutter, man sollte mich dem Jugendamt melden und und und.
Da meine Laune aber nicht die Beste war hatte ich kurzerhand dem Mann gesagt, dass er ebenfalls Ärger bekommt wenn er jetzt nicht sofort den Mund hält!!!
Mit diesem Wissen hatte mein Sohn heute noch den ganzen Heimweg einen diebischen Spaß weil er sich natürlich vorgestellt hat was ich mit dem netten Mann hinter uns alles hätte machen können - die Betonung liegt natürlich auf KÖNNEN.

Namaste

1 Kommentar:

mamas kram hat gesagt…

Hallo liebe Kirsten
Weisst du, ich musste jetzt herzhaft lachen... Wunderbar, wie du das geschrieben hast!
Herzlichen Dank für deine lieben Kommentare! Zu deiner Frage: Als Vorlage für die Schachteln habe ich das Muster aus "Tildas Juleideer" leicht abgeändert.
Herzliche Grüsse
Doris